Trends erleben eher selten eine 180 Grad Drehung, aber dass alt Bewährtes zurückkehrt ist inzwischen jedem bekannt. Die Schlaghose hat es vorgemacht und die Trockenblumen ziehen jetzt nach.

Mehr ist Mehr!


Blumen stehen schon immer im Fokus der Hochzeitsdekoration, aber in 2021 gewinnen sie weiter an Bedeutung. Je üppiger, desto besser! Große Brautsträuße, ausladend und auffällig, sind im Trend. Passend dazu, die aufwändige Dekoration. Unscheinbare und unauffällige Raumnischen werden mit Blumengestecken oder Vasen mit Schnittblumen zu einem wunderschönen Blickfang.

Gerade im Sommer halten sich die Gäste auch gerne im Außenbereich auf. Daher sollte man dafür sorgen, dass sich die Blumendekoration auch dort wiederfindet, so dass Blumen- und Dekorationskonzept einen roten Faden durch die Hochzeit bilden.


Tipp: Verwendet sowohl für die Dekoration, als auch für den Brautstrauß die gleichen Blumen, um ein stimmiges Bild zu schaffen.


Trockenblumen haben mittlerweile einen großen Platz in der Hochzeitsdekoration eingenommen. Vintage und Boho sind die Türöffner für einen längst vergessenen Trend aus den 70ern geworden, welcher allerdings seit 2019 hoch im Kurs steht und neu interpretiert wurde. Sie haben nichts mit dem eingestaubten Ruf von damals zu tun, sondern erschaffen völlig neue Möglichkeiten, Pflanzen dekorativ einzusetzen. Als Brautstrauß oder als Haarschmuck sind diese nicht mehr wegzudenken, ebenso als Tischdekoration zum Beispiel in Form von Pampasgras. Positiv an diesem Trend ist auch, dass Brautstrauß, Gestecke und Sträuße auch nach der Hochzeit sehr gut aufbewahrt werden können und man noch lange nach der Hochzeit Freude an den Dekoelementen hat. Doch nicht zu verkennen ist, dass in der Anschaffung höhere Preise veranschlagt werden, weshalb oftmals auf eine Mischung aus Trockenblumen und frischen Schnittblumen zurückgegriffen wird. Einige Unternehmen haben sich allerdings auch darauf spezialisiert Trockenblumen zu verleihen, sodass die Kosten überschaubar bleiben.


Kerzen sind das Wohlfühlelement einer Hochzeit und gehören definitiv dazu. Egal, ob auf dem Tisch als Kerzenleuchter, Teelicht, als Schwimmkerze oder im Außenbereich in Gläsern oder Laternen.


Materialien sind jetzt von Vielfalt geprägt und die braucht man, um gemütliche Stimmung zu erzeugen. Man soll sich als Gast wohlfühlen und lange bleiben, egal ob man der Partykönig ist oder lieber ein Glas Wein bei einem guten Gespräch trinkt. Diesen Gedanken unterstützen Materialien ungemein, wie zum Beispiel Holzelemente in Kombination mit Glas, Kerzen, Lichterketten und Blumen. Es wird eine wohlige Atmosphäre erzeugt, die zum Verweilen einlädt. Der beliebte Vintagestil wird durch Birkenstämme und -scheiben kreiert und mit Tischschildern, gelaserten Namensschilder als Caketopper und ähnlichen Dekoelementen ergänzt. Der klassische Stuhl mit Husse kann zudem durch einen einfachen Holzstuhl ersetzt werden. 


Farben werden in 2021 wieder neu gemischt. Wer deutlichere Farbakzente mag kann diese sehr gut mit einfließen lassen. Denn mehr ist mehr! Wir werden oft Farben wie Türkis, Koralle und Blau sehen. Aber auch knalliges Kupfer, Rot und Orange werden den beliebten Boho- und Vintagestil, gemeinsam mit Trockenblumen, vervollständigen. Auf der anderen Seite werden passend zum 

Holz in 2021 wunderschöne Cremetöne, zum Beispiel durch die verschiedenen Pampasgrasarten, kombiniert und als Kontrast das entsättigte Grün einer Eukalyptuspflanze. Natürlich bleibt aber auch der klassische Bohostil, den man gut mit Erdigen-, Weiß- und Goldtönen kombinieren kann. 


Fotohintergründe und Traubögen werden immer beliebter. Sei es als Hintergrund für die Fotobox oder als zentraler Blickfang und Kulisse für Gruppen- und Einzelbilder. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Egal, ob es ein reiner Blumenhintergrund sein soll, Trockenblumen, Luftballons oder einfach nur eine Fotowand mit unzähligen Bildern des Brautpaares, deren Freunde und Familie. Perfekt eignet sich ein solcher Hintergrund auch, um das Konzept der Hochzeit aufzugreifen, z.B. durch die Verwendung der gleichen Blumen, Farben oder dem Motto. Kombinieren lässt sich das Ganze auch mit einem Hochzeits- oder Traubogen. Beispielsweise klassisch aus Birkenholz, mit romantischen weißen Vorhängen aus Spitze, dekorativen Holzstühlen oder geschmückt mit opulenten Blumen. Auch ein Bogen im Vintagestil, in Form eines Metallgestells mit fließenden Vorhängen und den passenden Sitzmöglichkeiten, ermöglichen es, den Stil der Hochzeit wiederzuspiegeln. Traubögen in Form eines Hexagons oder anderen geometrischen Formen, finden zudem immer größeren Zuspruch und bieten eine weitere Option, um das Dekorationskonzept aufzugreifen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob mit Blumen geschmückt oder mit Lichterketten umwickelt, sind sie ein besonderer Eyecatcher. 

Weddinglounges sind besonders im Kommen. Diese werden durch Sessel, Kissen, Poufs, Laternen im Innen- oder Außenbereich dekoriert und fügen sich so gut in das Gesamtbild der Hochzeitsdekoration ein.


Wedding Walls finden inzwischen regelmäßig Einzug auf Hochzeitsfeiern. Sie bieten eine geschmackliche Abwechslung und sind ganz nebenbei ein Hingucker. Egal ob Champagner Wall, Donut Wall oder Candy Bar. Für die Gäste nur das Beste! Das kleine Wörtchen „Wall“ darf dabei nicht zu streng gesehen werden, denn an heißen Tagen kann dies durch einen Limonadenstand oder einen Cocktailmixer erweitert werden, um den Gästen eine Abkühlung zu servieren. 


Fine Art Wedding kennen nicht viele im Gegensatz zu Boho und Vintage. Aber es ist mindestens genauso gefragt. Hier geht es um dezente, edle Hochzeitsdekoration sowie feine Details. Dabei lässt es sich auch wunderbar mit den Trendklassikern Boho und Vintage vereinen. Minimalistische Hochzeitskarten mit feiner Kalligrafie auf hochwertigem Baumwollpapier, Chiffon Tischläufer, zarte Blumendekoration in Pastelltönen, kleinen Vasen und Nudetöne mit viel Weiß sind hier der Garant für einen eleganten und edlen Touch. Sitzpläne geben zudem zahllose Möglichkeiten das Konzept aufzugreifen und den Gästen den Weg zu ihren Plätzen zu weisen. Ob in einem Bilderrahmen, auf Weinflaschen, in Kalligrafie auf Karten, auf Glasfenstern oder ganz persönlich mit Fotos der Gäste – zu jedem Thema findet sich ein individueller Sitzplan. Stark gefragt sind allerdings kalligrafierte Wegweiser.


Gastbeitrag von Jenny Müller Dekoration (Instagram @jenny_mueller_dekoration )


Konzept & Fotografie: @dianas_ideenreich

Papeterie: @roseundgold.papeterie

Blumen: @blumenparadies_kral

Location: @the_uniqueevent

Deko-Utensilien: @derdekoandreas

Dekorateur: @jenny_mueller_dekoration