How to Instagram-Stories

Instagram-Stories gehören inzwischen zu meinem Tagesablauf, so wie Zähneputzen. Es vergeht kein Tag ohne, dass ich eine Story aufnehme und meine Community in meinen Alltag mitnehme.

Oft werde ich gefragt warum ich das tue und was es mir bringt. Ehrlichgesagt habe ich keine eindeutige Antwort darauf – es macht mir einfach Spaß und ist inzwischen Teil meines Berufs.

Irgendwann habe ich damit angefangen, weil ich mich selbstständig gemacht habe und es ein Marketinginstrument ist. Aber inzwischen ist es wie eine Art Tagebuch für mich geworden und ich liebe es.

Das tolle daran ist, dass je mehr man macht, desto größer auch das Interesse und die Interaktion der Community ist. Ich bekomme so viel tolles Feedback und Nachfragen zu dem was ich tue.

Hier aber mal ein paar Vorteile, warum auch du mit Stories beginnen solltest:

– Man hat die Möglichkeit persönlicher mit der Community zu interagieren

– Die (potentiellen) Kunden können sich sehr früh ein persönliches Bild von mir machen

– Man ist täglich bei der Community präsent und kann so direkt auf Fragen und Wünsche eingehen

– Man lernt sich gegenseitig kennen, in dem man ins Gespräch kommt

– Feedbeiträge können angekündigt oder promoted werden, gerade in Zeiten wo die Feed-Reichweite nicht so gut ist

– Impressionen steigen

– Der Instagram-Algorithmus findet es toll wenn man regelmäßig Stories macht und belohnt das mit mehr Reichweite

– Man wirkt nahbar und kann sehr authentisch auftreten.

Trends werden zudem auf Instagram und social media sehr schnell verbreitet. Wer da nicht reagiert z.B. über die Stories, wird schnell abgehängt. Daher ist es wichtig immer Up-to-Date zu sein und Trends direkt aufzugreifen. Die kurzfristige Reaktionsmöglichkeit in Stories ist dafür ideal.

Da ich nun so viel Zeit täglich auf Instagram verbringe, ist es nur richtig wenn ich es mir auch „hübsch“ einrichte. Dazu gehört im ersten Schritt natürlich der Feed. Die Story vernachlässigen aber viele, dabei ist sie so wichtig und deine persönliche Visitenkarte. Auswertungen haben gezeigt, dass erst die Stories geschaut werden, bevor man in den News-Feed geht. Alleine das zeigt die Bedeutung dieses Tools.

Meine Stories versuche ich immer strukturiert aufzubauen, denn irgendwann ist es für den Zuschauer langweilig, wenn er immer nur das gleiche Setting sieht.

Daher hier ein paar meiner Tipps:

– Im Idealfall leuchtet der Kreis um dein Profilbild immer! Das setzt voraus, das du täglich mehrmals Stories aufnimmst

– Jeder neue Tag hat ein „Deckblatt“, sodass man als Zuschauer direkt erkennt ob das noch eine Story vom Vortag war.

– Erstelle deinen personal Brand z.B. einheitliche Filter und einheitliche Schriftarten.

– Erstelle, so oft es geht, Untertitel zu deinen Stories, da nicht jeder die Story mit Ton hören kann.

– Verlinke andere Accounts und nutze (sinnvoll) Hashtags

– Nutze die Standortfunktion um Locations zu vertaggen

– Nutze Tools die dir angeboten werden – sowohl von Instagram direkt, als auch durch Drittanbieter-Apps z.B. Over, Adobe, Unfold oder Pixaloop.

– Story-Highlight aktiv pflegen

– Fokussiere dich auf Videos. Ab und zu sind auch Bilder okay. Das Verhältnis in Stories sollte allerdings nicht andersherum sein.

– Werde kreativ und baue Sticker ein oder male mit dem Pinsel

Und hier der wichtigste Tipp: Versuche deinen Content abwechslungsreich und interessant zu gestalten. Nicht immer nur den gleichen Hintergrund und die gleichen Themen. Wenn du nicht weißt über was du reden sollst, frag einfach deine Community. Dafür kannst du auch gleich das Fragen-Tool von Instagram nutzen 😉

Vllt. Hast du jetzt Lust bekommen direkt eine Instagram-Story hochzuladen. Um dir den Weg noch etwas leichter zu machen, habe ich dir hier ein kostenloses Paket mit über 80 Instagram-Story-Stickern zusammengestellt.

Lade sie dir direkt herunter, speichere sie auf deinem Smartphone und nutze die Sticker situativ, um so deine Story ansprechender zu gestalten. Ich empfehle dir hierfür am Besten einen eigenen Ordner unter deinen Fotos auf dem Smartphone anzulegen, sodass du deine Vorlagen schnell wiederfindest. 

Du befindest dich gerade auf der Seite von Diana Fischer, Dianas Ideenreich, Content-Creator, Fotograf, Hochzeitsfotograf, Blogger. 
Bekannt aus Instagram: @dianas_ideenreich und @dianas_ideenreich_blog

'; } add_action('wp_footer', 'cookierichtlinie'); ?>